Business-Etikette für Ingenieure

Business-Etikette für Ingenieure ist ein sensibles Thema. Viele Ingenieure verstehen sich als fachlich hochversierte Spezialisten, denen der Inhalt ihrer Arbeit deutlich wichtiger ist als die Anforderungen des sozialen Umfelds. Auf lange Sicht kann dieser Ansatz jedoch zu Konflikten führen und im Extremfall sogar zum Karrierekiller werden.

Apple-Gründer Steve Jobs - der sich nicht nur als Firmenlenker, sondern ebenso als Erfinder und Ingenieur verstand - hat es vorgelebt: Nach seiner Rückkehr an die Firmenspitze wurden Jeans und schwarze Pullover oder Shirts zu seinen Markenzeichen. Jobs ging ganz offensichtlich davon aus, dass dieses Outfit für den Alltag auf dem Apple-Campus ebenso passend war wie für eine Keynote, die der halbe Globus im Livestream mitverfolgte.
Selbst für ein Treffen mit Barack Obama sah er keine Gründe, seinen Stil zu ändern. Den gleichen Ansatz verfolgen - wenn auch in einem weniger spektakulären Umfeld - viele Ingenieure. Fachliche Exzellenz steht für sie an erster Stelle, ihr äußerer Auftritt interessiert sie dagegen nur am Rande.

Kritik an Ingenieuren - von einer professionellen Imageberaterin

Die Buchautorin und Journalistin Ingrid Wolf war nach einer Karriere im Banken- und Finanzbereich über mehrere Jahre als Autorin für die VDI Nachrichten sowie als Referentin und Beraterin im Rahmen der VDI Recruiting Tage tätig. Heute arbeitet sie als freiberufliche Imageberaterin und Business-Coach.

Ein Resultat ihrer VDI Kooperation bestand in einem Ratgeberbuch, in dem es um Etikette für Ingenieure ging. In ihren Interviews zum Buch erteilte sie vielen Ingenieuren im Hinblick auf ihr Erscheinungsbild und ihre Umgangsformen nicht sehr vorteilhafte Noten. Demnach sind Ingenieure kluge Leute, die sich in einem formalen Business-Kontext jedoch nicht immer "zu benehmen" wissen.

Mit Rucksack und Sandalen zum Geschäftstermin? In kurzen Hosen ins Büro? Verweigerung von Small Talk? Für mehr als einen Ingenieur ist das kein Problem. Wolf vermutet, dass die intensive Auseinandersetzung mit technischen Fragestellungen dazu führt, dass ihr persönliches Auftreten für viele Ingenieure keine große Rolle spielt. Und schließlich arbeiten sie meist auch in einem Umfeld, das - anders als Banken oder Unternehmensberatungen - nicht von vornherein eine Business-Uniform verlangt.

Warum Business-Etikette auch für Ingenieure wichtig ist

Trotzdem kann die Vernachlässigung der Business-Etikette auch für Ingenieure problematisch werden. Das Dilemma fängt bereits bei der Bewerbung an: Im Vorstellungsgespräch würde der Ingenieur oder IT-Experte gern sein fachliches Profil so umfassend wie möglich präsentieren.
Der Personaler möchte sich dagegen vor allem ein Bild von den Kommunikationsfähigkeiten und anderen Soft Skills des Bewerbers machen - worauf dieser zwar vorbereitet ist, sich mit den entsprechenden "Techniken" jedoch erst im Vorfeld der Bewerbung und eher notgedrungen beschäftigt hat.

In gemischten Projektteams setzt sich die Problematik fort - und kann zwischen administrativen und technischen Experten durchaus zu Barrieren führen. Wirklich ernst wird es, wenn es um externe Geschäftskontakte, Auslandreisen und/oder den Aufstieg in die Chefetage geht - das Beherrschen der Business-Etikette kann spätestens jetzt sogar über Erfolg und Misserfolg entscheiden.

Business-Etikette - ein integratives Instrument

Mit anderen Worten: Business-Etikette sorgt für die Integration in Unternehmen. Sie schafft die äußeren Formen für die Beziehungen zu Kollegen, Vorgesetzten und externen Partnern. Davon sind im Übrigen auch betont legere Start-Ups nicht ausgenommen - auch sie definieren für ihre Mitarbeiter einen ungeschriebenen Verhaltenscode.

In eher konservativ ausgerichteten Unternehmen müssen viele Ingenieure für das Beherrschen der Business-Etikette sicher eine größere Anpassungsleistung erbringen. Für ein positives Arbeitsklima, ein gutes Netzwerk in der Firma und die persönliche Karriere kann sich diese jedoch lohnen.

Unser Ratgeber zur Business-Etikette für Ingenieure

Aus diesem Grund publizieren wir in den nächsten Wochen eine Ratgeberserie, die sich damit beschäftigt, worum es in verschiedenen Bereichen der Business-Etikette geht.

Unsere Themen reichen von Dresscodes für bestimmte Anlässe über die Organisation von Geschäftsterminen bis zur Business-Etikette in verschiedenen Ländern oder den Regeln für die Annahme und Vergabe von Geschenken. Natürlich widmen wir auch der Business-Netiquette einen separaten Part und gehen auf Fragen ein, die speziell für Ingenieure interessant sind.

Ingenieur-ID.de
Zurück zur Übersicht