Tipps für den Ersten Arbeitstag

Vorbereitung, Tipps, Verhaltensregeln ...

Um einen positiven Eindruck zu hinterlassen und schon am ersten Arbeitstag die Weichen für eine gute und künftige Zusammenarbeit zu legen, ist Organisation und Vorbereitung das A und O. Ingenieur-ID.de benennt Berufseinsteigern und Jungakademikern Tipps wie man sich am besten auf diesen Tag vorbereitet, wo Fettnäpfchen lauern und wie diese zu vermeiden sind.

Vorbereitung für den Ersten Arbeitstag

Wie bereits für das Bewerbungsgespräch, so gilt auch für den ersten Arbeitstag die Maxime, sich ausgiebig zu informieren, persönlich vorzubereiten und das eigene Wissen aufzufrischen. Die Struktur des Unternehmens und die Unternehmensphilosophie sowie die wichtigsten Personen mit Namen sollten unbedingt geläufig sein. Klären Sie Fragen zum Start und Ablauf des Tages schon im Vorfeld. 

Auf folgende Fragen, sollten Sie bereits vor Ihrem ersten Arbeitstag eine Antwort haben:

  • Werde ich durch das Unternehmen geführt und Kollegen vorgestellt oder bin ich auf mich alleine gestellt? (Treffpunkt, Ansprechperson, Treffzeit)

  • Wie sieht der Ablauf meines ersten Arbeitstages aus?

  • Habe ich einen Ansprechpartner, an den ich mich bei Fragen oder Unklarheiten wenden kann?

Je mehr Fragen Sie im Vorfeld klären, umso mehr können Sie Ihre Aufregung stillen und den ersten Tag reibungsloser gestalten. Pünktlichkeit ist hier ebenso wichtig wie ein gepflegtes äußeres Erscheinungsbild.

Kleiderordnung für den Ersten Arbeitstag 

Auch die Wahl Ihrer Kleidung ist nicht ganz unwichtig, schließlich lernen Sie an diesem Tag Ihre Kollegen kennen. Recherchieren Sie daher nach dem typischen Dresscode im Unternehmen und Büroalltag. Mögliche Bilder auf Webauftritten des Unternehmens könnten Ihnen hierbei hilfreich sein.

Nehmen Sie auch direkt Bezug zu Ihrem Vorstellungsgespräch, denn hier haben Sie bereits den ersten direkten Kontakt zum Unternehmen und seinen Mitarbeitern gemacht.

  • Wie waren Ihre Gegenüber und die Menschen, die Sie im Unternehmen getroffen haben, gekleidet?

  • Lagen Sie mit Ihrer eigenen Kleiderwahl am Tag des Vorstellungsgespräches richtig?

Zwar muss es am ersten Arbeitstag nicht mehr so vornehm sein, trotzdem ist ein gepflegtes und angemessenes Erscheinungsbild wichtig und bekräftigt wie wichtig Ihnen Ihre neue Stelle ist.

Das Erste Kennenlernen - Der Erste Kontakt:  Verhaltensregeln

In der Regel werden neue Mitarbeiter durch das Unternehmen geführt und neuen Kollegen vorgestellt. Das erleichtert den Einstieg und bringt Organisation in den Tagesablauf. Als Neuankömmling lernen Sie so unmittelbar die wichtigsten Unternehmensbereiche und Kollegen kennen. Sie können direkt die ersten Kontakte knüpfen und ins Gespräch kommen.

  • Zeigen Sie beim Rundgang oder der Einweisung Interesse und Neugier: scheuen Sie sich nicht Fragen zum Arbeitsalltag und den regulären Abläufen zu stellen.
  • Auch wenn Ihnen beim Rundgang oder den vorgestellten Abläufen etwas Negatives auffällt, sollten Sie nicht kritisieren.
  • Bleiben Sie freundlich, Ihren neuen Kollegen gegenüber aufgeschlossen und interessiert. Lassen Sie Ihre Gesprächspartner unbedingt ausreden und fallen Sie anderen nicht ins Wort.

  • Mit gekonntem und unbeschwertem Smalltalk, können Sie schon jetzt ein Netzwerk an Ansprechpartnern aufbauen. Doch auch Smalltalk muss geübt sein, um souverän und unaufdringlich zu erscheinen. Themen zur Politik oder Religion sind in jedem Fall zu vermeiden.

  • Plaudern Sie nicht aus dem Nähkästchen. Denken Sie daran, dass Sie die Menschen in Ihrer Umgebung zunächst besser kennenlernen und einschätzen müssen. Beteiligen Sie sich auch nicht am Klatsch oder Tratsch mit neuen Kollegen. Denn im unbekannten Revier ist eine eher neutrale Stellung sinnvoller.

  • Versuchen Sie möglichst vom ersten Tag an, sich in das Team zu integrieren. Schlagen Sie Einladungen nicht aus und verbringen Sie Mittagspausen mit Ihren Kollegen.

  • Achten Sie auch auf die typischen Umgangsformen im Büroalltag: Wie gehen Kollegen miteinander um, Siezen oder Duzen Kollegen einander? Wer arbeitet mit wem zusammen?

  • Grundsätzlich ist es angebracht Kollegen und Vorgesetzte zu siezen und zunächst abzuwarten bis einem das Du angeboten wird.
  • Merken Sie sich wichtige Anlaufstellen und Räumlichkeiten.

Da Sie in kurzer Zeit mit vielen Eindrücken konfrontiert werden, lohnt es sich am Ende des Tages oder in einer freien Minute das Erlebte in Gedanken durchzugehen und sich die wichtigsten Punkte und Namen zu notieren. 

Beobachterrolle einnehmen

Es wird einige Zeit dauern, bis Sie mit dem Unternehmensalltag und der –atmosphäre sowie den internen technischen und zwischenmenschlichen Konstellationen vertraut sind. Um nicht durch zu übermäßigen Tatendrang in ein Fettnäpfchen zu treten oder den Argwohn von Kollegen auf sich zu ziehen, sollten Sie sich in Ihrer ersten Zeit im Unternehmen eher zurückhaltend, aber unbedingt interessiert, verhalten.

Aus der Beobachter- und Zuhörerrolle heraus, können Sie sich so einen Überblick über das Unternehmen verschaffen und vertraut mit Ihrer Arbeitsumgebung werden.

Ingenieur-ID.de

Zurück zur Übersicht